Verfahren der Leckageortung

Rohrverlaufs­bestimmung

Elektrisch (bei metallischen Leitungen)

Bei der elektrischen Rohrverlaufsbestimmung wird zwischen zwei Anschlüssen des zu bestimmenden Leitungssystems ein elektrisches Signal aufgelegt, welches über einen akustischen Empfänger hörbar wird. Auf diese Weise kann der genaue Leitungsverlauf zwischen den beiden Anschlusspunkten bestimmt werden.

Thermisch (bei metallischen und nicht metallischen Leitungen)

Bei der Rohrverlaufsbestimmung mittels IR-Kamera (Wärmebildkamera) werden die Leitungsteile im Boden und in den Wänden über Temperaturen, welche nicht denen der Bauteiloberflächen entsprechen, sichtbar gemacht.

Combifon (auch Klöppel genannt)

Bei der Rohrverlaufsbestimmung mittels Combifon werden durch einen Klopfer Schwingungen an den Rohrleitungen hergestellt. Hierdurch kann in Verbindung mit einem Aquafon der Leitungsverlauf von einer bekannten Stelle aus bestimmt bzw. verfolgt werden.

Endoskopie

Ein Endoskop ist ein bildgebendes Gerät, mit dem technische Hohlräume oder auch Hohlräume vom Baukörpern und Vorwänden untersucht werden können. Mit unterschiedlichen Durchmessern und Arbeitslängen wird es sowohl zur Leckageortung in privaten Haushalten wie auch in der Industrie zur Sichtprüfung schwer zugänglicher Bereiche eingesetzt. Die Spitze des Endoskops kann zur optimalen Kontrolle der einzusehenden Bereiche nach 4 Seiten um 180° abgewinkelt werden.

Videoskopie

Ein Videoskop (auch: Rohrkamera) ist eine bildgebende Kamera, mit der verdeckte Rohrleitungen wie Abwassergrundleitungen und unterputz verlegte Fallrohre kontrolliert und beurteilt werden können. Hierbei ist die Kamera an einem Schubkabel aus Glasfaser befestigt und überträgt hierdurch die Bilder auf eine dazugehörige Monitoreinheit. Mit unterschiedlichen Durchmessern und Arbeitslängen, können Schäden und Mängel aller Art an Entwässerungsleitungen sichtbar gemacht und punktgenau geortet werden.

Gasspür-Verfahren (Tracergasverfahren)

Bei der Leckageortung mittels Gasspürverfahren wird das betroffene Leitungssystem mit Formiergas (95% N, 5% H) beaufschlagt. Das an der Leckstelle austretende Formiergas kann mit einem Detektor gemessen und die Leckage somit genau geortet werden.

Aquafon

Das Aquafon ist ein hoch empfindliches Mikrofon mit dem Strömungsgeräusche von austretendem Wasser an Leckagen in Rohrleitungen hörbar gemacht werden.